Verband deutscher Unternehmerinnen e.V. (VdU)

Der Verband deutscher Unternehmerinnen hat sich zum Ziel gesetzt, als kritischer Beobachter der Politik auf Landes- und Bundesebene gleichermaßen auf die Meinungsbildung und Beschlüsse der politischen Entscheidungsträger einzuwirken, als Lobbyinstrument die Interessen von Unternehmerinnen wahrzunehmen und die Fachkompetenz von Unternehmerinnen in wirtschaftspolitische Prozesse einfließen zu lassen.

Die Macherinnen

Im VdU sind bundesweit 1.600 Unternehmerinnen in 15 Landesverbänden und 15 Regionalkreisen organisiert.

Die Historie

Der VdU wurde 1954 von 31 Unternehmerinnen in Köln als Vereinigung von Unternehmerinnen (VvU) gegründet. Nach der Wende 1991 erreichte der Verband bundesweit flächendeckende Präsenz. 1991 erfolgte darüber hinaus die Umbenennung in Verband deutscher Unternehmerinnen – VdU e.V.

Die Zielgruppe

Zielgruppe sind Unternehmerinnen oder mit Unternehmen verbundene Frauen in Deutschland. Vertreten sind Unternehmen aller Größenordnungen, wobei mittelständische Unternehmen überwiegen. Die Unternehmerinnen des VdU erwirtschaften insgesamt einen jährlichen Umsatz von rund 85 Milliarden Euro und beschäftigen ca. 500.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Zahl der beruflich selbstständigen Frauen stieg in Deutschland stetig an und stellt sich 2005 wie folgt dar: Von den insgesamt 4.080.000 Selbstständigen in Deutschland sind 1.228.000 – also rund 30 Prozent Frauen.
Um auch junge Unternehmerinnen und selbstständige Frauen anzusprechen, gründeten Mitglieder des VdU 1991 die  Käte Ahlmann-Stiftung, die Unternehmensgründerinnen weiterführende Beratung und Betreuung anbietet.

Die Arbeit

Die Mitglieder des VdU tauschen sich untereinander aus, unterstützen sich gegenseitig und engagieren sich sozial und gesellschaftlich. Als Mitglied kann man Seminare, Workshops und bundesweite sowie internationale Veranstaltungen besuchen. Der Verband betreibt aktive Lobbyarbeit gegenüber Politik und Wirtschaftsverbänden und engagiert sich im VdU-Projekt „Stärkere Präsenz von Frauen in Aufsichtsgremien“ mit dem Aufbau einer Datenbank.

Mitgliedschaft

Mitglied werden kann jede Antragstellerin, die entweder selbst unternehmerisch tätig ist, mit Kapital an einem Unternehmen beteiligt oder familiär an einen Firmeninhaber gebunden ist. Ordentliches Mitglied kann nur werden, wer einen Umsatz von mindestens 250.000 Euro vorweisen kann oder mindestens drei Mitarbeiter beschäftigt.

Kontakt

Verband deutscher Unternehmerinnen e. V. (VdU)
Glinkastraße 32
10117 Berlin
Zentrale Tel.: 030 / 20 05 919 – 0
Zentrale Fax: 030 / 20 05 91 92 – 00
info@vdu.de
www.vdu.de

Linktipps:

ikonist:a Websession: FINANZIELLE FREIHEIT MIT OPTIONEN

Am 14. März um 20 Uhr dreht sich bei unserer ikonist:a Websession alles ums Thema „Finanzielle Freiheit mit Optionen“. Journalistin und Finanz-Expertin Anne Schwedt wird dir einen Einblick in die Börsenwelt der USA liefern und ganz verständlich erklären, wie du monatlich 3-5 Prozent Rendite einfährst.

Anzeige

Online Workshop „How to Exposé!“

Wir verraten, was in ein überzeugendes Exposé oder Buchkonzept gehört, um Verlage zu überzeugen oder als Selfpublisher schneller zum fertigen Buch zu kommen und es erfolgreich zu vermarkten.

Anzeige

Weiblich, Ü40, verlassen

Die Bucketlist für das Jahr danach. Wie du mithilfe von Yoga, Meditation und anderen Soforthilfen die Trennung überwindest, Gelassenheit, Unabhängigkeit und Selbstliebe lebst.

Anzeige

WordPress-Freelancer

Ich mache dich digital sichtbar, damit du Produkte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufen kannst.

Das könnte dich auch interessieren