Studienabbrecher: Vom Hörsaal in die Werkstatt

Mehr als 500.000 Studenten und Studentinnen beginnen jedes Jahr ihr Studium. Mit steigender Tendenz. Doch nicht für alle ist ein Studium der richtige Weg: Knapp 30 Prozent der Bachelor-Studenten verlassen die Universität ohne Abschluss. 

Eine Ausbildung kann eine gute Alternative sein. Und das Handwerk macht sich gerade mit guten Argumenten stark, die Studienabbrecher für eine Ausbildung in einem Mitgliedsbetrieb zu gewinnen.

Die wichtigsten Gründe für den Studienausstieg sind unter anderem Leistungsprobleme, finanzielle Engpässe, mangelnde Motivation und fehlender Praxisbezug, wie eine Untersuchung des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wirtschaftsforschung (DZHW) zeigt.

Chance für Studienabbrecher? Ein Einstieg im Handwerk. Bild: a+o Kommunikation
Chance für Studienabbrecher? Ein Einstieg im Handwerk. Bild: a+o Kommunikation

Gerade einmal rund 31 Prozent der Aussteiger aus Bachelor-Studiengängen beginnen laut DZHW eine Ausbildung. Dabei bietet das Handwerk Studienaussteigern Ausbildungsplätze in über 130 Berufen mit viel Praxis, eigenem Gehalt und guten Aufstiegschancen.

Studienaussteiger haben dabei sogar die Möglichkeit, die Ausbildung von drei auf zwei Jahre zu verkürzen. Wenn sie im Anschluss den Meisterbrief machen, haben sie zudem einen Abschluss in der Tasche, der dem Bachelor gleichgestellt ist.

Bei der Entscheidung für den passenden Handwerksberuf helfen die Berater in den Handwerkskammern in den Regionen. Speziell für Studienaussteiger bieten einige Handwerkskammern in Kooperation mit Universitäten und Betrieben vor Ort Beratung an, beispielsweise zur verkürzten Ausbildung und zu passenden Handwerksbetrieben.

Der Weg vom Hörsaal in die Werkstatt ist bei vielen Studenten aber noch nicht hinreichend bekannt. Wer sich informieren möchte, wie es anderen Studienabbrechern geht, die erfolgreich eine Ausbildung absolviert haben, kann sich in der Walloffame umschauen: www.handwerk.de/walloffame

Freie Lehrstellen im Handwerk finden sich hier: www.lehrstellen-radar.de

Anzeige

Cover Führungshappen

Wissen im Quadrat: Der Führungshappen

13 führende Leadership-Expert:innen aus Deutschland mit mehreren Jahrzehnten Erfahrung in Führung und der Arbeit mit Unternehmer:innen, Vorständen, C-Levels und Manager:innen geben im Interview 13 Antworten auf drängende Fragen rund um das Thema Führung im 21. Jahrhundert. 

Du und deine Themen in der Presse

Expertenstatus mehr Sichtbarkeit, größere Bekanntheit, Kund:innen abseits von persönlichen Empfehlungen – es kann ein großer Vorteil sein, Pressearbeit zu machen und dazu noch ein günstiger, wenn du sie selbst in die Hand nimmst. PR-Expertin und Journalistin Mona Schnell diskutieren in PR-DIY, wie zeitgemäße PR aussieht und wie deine persönlichen ersten Schritte in die Presse aussehen könnten. In den ikonist:a Websessions profitierst du vom Wissen und der Expertise unserer riesigen Experten-Community.

Anzeige

Keine Kompromisse

Keine Kompromisse: Die Kunst, du selbst zu sein und im Leben alles zu bekommen, was du willst.

In ihrem neuen Buch verrät dir Nicole Wehn, ihre 7 Schritte auf dem Weg in die Sichtbarkeit und für den Aufbau deiner authentischen Personal Brand. Warum? Damit du im Leben mit Leichtigkeit alles erreichst, was du dir wünschst. Denn die Zukunft ist weiblich!

Anzeige

Weiblich, Ü40, verlassen

Die Bucketlist für das Jahr danach. Wie du mithilfe von Yoga, Meditation und anderen Soforthilfen die Trennung überwindest, Gelassenheit, Unabhängigkeit und Selbstliebe lebst.

Anzeige

WordPress-Freelancer

Ich mache dich digital sichtbar, damit du Produkte und Dienstleistungen erfolgreich verkaufen kannst.

Das könnte dich auch interessieren